HUTCHINSON Toro tubeless ready RR – Erste Eindrücke: von c_g

Erst vor kurzem haben wir euch die HUTCHINSON Toros mit allen Details vorgestellt (hier). Mittlerweile haben wir einige Trailkilometer damit hinter uns und können einen ersten Eindruck weitergeben. Wie erwähnt, fahren wir am VR einen 2.35″ und hinten einen 2.15″ – beide in der “tubeless ready Race Riposte” Version.

Was die Traktion und Seitenführung angeht, gab sich der Toro bisher als wunderbar gutmütig und vertrauenserweckend. Allerdings waren die Verhältnisse, seit ich ihn fahre, eher gemäßigt mit zwar feuchten, aber dennoch griffigen Böden. Noch steht der Härtetest bei wirklicher Nässe und Schlamm aus.
Egal ob auf erdigem Waldboden, über feuchte Wurzeln, oder auf schottrigen Forstwegen – bisher gab sich der Toro als Allroundreifen keinerlei echte Blöße. In allen Eigenschaften gibt er sich bisher als gutmütiger Allrounder: Keine Spitzenwerte im subjektiven Rollwiderstand oder Beschleunigung, aber gutes Mittelfeld. Die Selbstreinigung ist ebenfalls ganz gut.

Der Grip bei gerader Belastung im Up- oder Downhill ist sehr gut. Lediglich auf den (aktuell seltenen) sehr weichen, rutschigen Abschnitten fiel mir ein etwas schwammiges Fahrverhalten bei Kurvenlagen auf. Dass dies interessanterweise weniger bei extremen Schräglagen vorkamen, sondern viel mehr bei mittleren Neigungen war merkwürdig. Könnte es mit dem stollenfreien Übergangsbereich zusammenhängen?

Hier werden die weiteren Fahrten aber sicher Klarheit bringen bei denen wir mehr mit den Neigungswinkeln und verschiedenen Fahrstile experimentieren werden. … und die Gelegenheit bei wirklich schlammigen Verhältnissen zu fahren wird sich uns bestimmt auch bald bieten.

In ihren Schlauchloseigenschaften waren die Toros absolut unproblematisch – etwas weiter, als die meisten anderen tubeless ready Reifen – auf die ACROS A-Rims waren sie gar die einzigen Reifen die bei unter 3 bar auf die Felgenschultern gerutscht sind. Wie erwartet gab es dort aber auch keinerlei Probleme, weder bei niedrigen Drücken, noch bei Schräglagen. Bisher kamen die Toros aber auch nur auf diesen Laufrädern auf dem BMC Fourstroke FS01 im Einsatz. In der nächsten Testphase werden die HUTCHINSON Toros auf den UST-konformen DT-SWISS Tricon Laufrädern montiert und gefahren werden. Wir werden sehen.

Was den Luftdruck angeht, fahre ich die Toros aktuell mit 1,8 bar was angesichts des nicht allzu großzügigen Volumens und der kräftigen Karkasse ein ganz guter Anfangsdruck sein dürfte. Damit fahren sich die Toros bisher ganz gut, aber ich werde auch mit dieser Variablen noch weiter experimentieren um eventuelle Besonderheiten aufzuspüren.

Demnächst mehr von den HUTCHINSON Toro tubeless ready Reifen und wie sie sich schlagen.

RIDE ON,
c_g