VAUDE Tiak Jacket – Test: von c_g

In der ersten Sommerhälfte hatten wir ja die superleichte und bequeme Gravit Softshelljacke im Test. Ein sehr vielseitiges und angenehmes Allroundtalenten war unser positives Resümee – hier.

In der zweiten Sommerhälfte haben wir uns die wasserdichte Jacke VAUDE Tiak genauer unter die Lupe genommen. Auch sie gehört zu den Leichtgewichten. Bei gerade mal 300 g für eine vollwertige 2.5-Lagen Regenjacke drückt sie kaum auf die Waage und ebenso wenig im Rucksack oder Trikot verstaut. Außerdem läßt sie sich wunderbar klein in dem mitgelieferten Packbeute  verstauen – einziges Manko: Der Packsack ist separat und geht leicht verloren.

Auch die Tiak gehört zur Green Shape Serie von VAUDE und steht somit für eine Nachhaltige Produktion und umweltverträgliche Materialien. Daher auch das CEPLEX Advanced Laminat, die für den hohen Wetterschutz sorgt.

Neben dem durchgehenden Frontreißverschluss kann man durch die beiden netzgefütterten Brusttaschen und den 15 cm langen Reißverschlüssen am Oberarm hinten zu zusätzlichen Belüftung nutzen – alle kontrastreich farblich abgesetzten.Alle Reißvershlüsse sind wasserabweisend gestalten und dementsprechend etwas schwergänging, aber gut zu erreichen und zu bedienen.

Die Armabschlüsse können über Klettverschlüsse wetterfest verschlossen werden. An dem flachen Stehkragen kann man zusätzlich eine Kapuze (separat erhältlich) anbringen.

Aus unserer Sicht ist der Schnitt der Tiak ist ein eine gelungene Hybride – ein Kompromiss aus „normale sportliche“ und „fahrradspezifische“. Bike-typisch hat sie einen verlängerten Rücken (der für´s Bike sogar etwas länger hätte ausfallen können) und einhändig bedienbaren Kordelzug am Saum um das Hochrutschen zu vermeiden, sowie lange Arme Bike. Allerdings können je nach Sitzposition die Schultern auch mal etwas spannen, bzw. die Front in einer tiefen Bike-Position ausbeulen – hier wäre etwas Stretch an den richtigen Stellen von Vorteil.

Dafür macht die Tiak aber auch abseits vom Bike – etwa beim Wandern oder Bergsteigen eine gute Figur. Wir haben sie öfter im Gebirge dabei gehabt und als Not-Regenjacke hat sie uns gute Dienste geleistet. Ansonsten passt die Jacke gut, ist flatterfrei ohne zu körperbetont zu sein … da kann auch noch eine dünne Zusatzlage bequem drunter getragen werden.

Andere positive Details sind die kleinen reflektierenden Applikationen, die für gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen, die Kordeln an den Reißverschlüssen, sowie die “Reißverschlussgaragen” .

Die Verarbeitung ist nicht extrem aufwendig, aber angesichts des VKs von gerade mal € 150.- angemessen hochwertig.

Das 2.5-Lagen Material ist recht dünn zeigte aber auch auch im Dauertest nach 4 Monaten keinerlei echte Ermüdungserscheinungen. Allerdings leidet die Tiak etwas unter einer subjektiv recht geringen Atmungsaktivität. Klar, dass eine wasserdichte Jacke nie der Schweißproduktion bei voller Belastung auf dem Bike gerecht werden kann, aber etwas mehr hatten wir uns schon erhofft. Selbst bei geringer Belastung wurde es schnell feucht unter der Jacke und auch nach längeren Pausen war die feuchte Kleidung darunter nur sehr wenig abgetrocknet. Leider klebt das Innenmaterial schnell auf der feuchten Haut und fühlt sich dann schnell klamm an. Am besten mochten wir die Jacke mit einem langärmligen Trikot oder Baselayer kombiniert.

Dafür bietet die TIAK exzellenten Wetterschutz, wenn´s wirklich unangenehm ist … egal ob Dauerregen oder kalter Wind, die Jacke hielt stets die Elemente sicher draußen.

FAZIT: Für uns ist die VAUDE Tiak ein effektiver Wetterschutz wenn es wirklich drauf ankommt und war wegen des geringen Gewichts und kleinen Packmaßes stets dabei wenn der Wetterbericht von wirklich schlechten Verhältnissen gesprochen hat.
Allerdings hielt die nicht ausreichende Atmungsaktivität uns davon ab sie auch als länger getragenen Windschutz oder gar als Allroundjacke zu nutzen. Sobald das Sauwetter nachgelassen hat und die Tiak ihre Pflicht souverän und zuverlässig verrichtet hat, wanderte sie auch schnell wieder in den Rucksack um auf den nächsten Einsatz zu warten.

RIDE ON,
c_g